Wii U » Vorschau » B » Batman: Arkham Origins - Hands-On

Batman: Arkham Origins - Hands-On

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Batman: Arkham Origins - Hands-On
Batman: Arkham Origins Boxart Name: Batman: Arkham Origins - Hands-On
Entwickler: Warner Bros. Games Montreal
Publisher: Warner Bros. Interactive Entertainment
Erhältlich seit: 08. November 2013
Genre: Adventure - Action Adventure
Spieler: 1 (offline), 8 (online)
Features:
Vorgeschichte der Arkham-Spiele
Es ist eine kalte Winternacht in Gotham City. Doch Bruce Wayne kann sich nicht auf ein besinnliches Weihnachtsfest freuen. Acht tödliche Assassinen sind Black Masks Aufforderung gefolgt und wollen den Batman erledigen. Doch anstatt die Gefahr auszusitzen, sucht der Dark Knight die direkte Konfrontation. Warner Bros. Montreal enthüllte auf der gamescom einen dieser Widersacher: Firefly. Wir sagen euch, wie sich der junge Milliardär in Arkham Origins bislang schlägt.

Fledermaus gegen Glühwürmchen
Die gamescom-Demo beginnt auf Gotham Citys Paradise-Bridge. Schon nach kurzer Zeit wird klar: Hier geht es nicht mit rechten Dingen zu. Der Verkehr ist zum Stehen gekommen und in der Ferne schlagen Flammen durch den verschneiten Nachthimmel. Spätestens nachdem die Fledermaus die ersten bewaffneten Schlägertrupps ausfindig gemacht hat, besteht kein Zweifel mehr. Zudem hat Schurke Firefly Sprengsätze auf der Brücke verteilt und lässt Batman somit ohnehin keine andere Wahl, als zu ihm zu kommen. Dieser Einladung ist Wayne gefolgt, doch nicht ohne sich auf die kommende Konfrontation vorzubereiten.
 
Seine neueste Erfindung, die sogenannten Shock Gloves, verpassen der ersten Gruppe von Gegnern nicht nur blaue Flecken, sondern auch einen ordentlichen Stromschlag. An der Rocksteady-Vorlage wurde nicht herum geschraubt. Das Kampfsystem baut auf dem altbewährten Zwei-Button-System auf und bietet deshalb gewohnt-spaßige Choreographien, die leicht von der Hand gehen. Wir konnten uns davon selbst überzeugen. Mit dem Killer Deathstroke zogen wir in den Kampf gegen Einhundert Schläger und konnten den Punktemultiplikator schon nach kurzer Eingewöhnungszeit in die Höhe treiben. Doch auch diejenigen unter euch, welche die Vorgänger unzählige Male durchgespielt haben, dürfen sich auf neue Herausforderungen freuen. Neuzugänge bei den Gegnerklassen, darunter der Martial Arts-Experte, fordern frische Kampfstrategien vom Spieler. Dieser kann beispielsweise eure Angriffe kontern.

Doch nicht nur die direkte Konfrontation führt zum Erfolg. Wer das Schleichen bevorzugt, findet genug Lüftungsschächte, Gargoyles und dunkle Ecken, um sich voll auszutoben. Auch für Stealth-Spieler gibt es neues Spielzeug. Darunter eine Art ferngesteuertes Seil, das zwei Objekte miteinander verbindet. So könnt ihr beispielsweise zwei Gegner aufeinanderschlagen lassen, um deren Bewusstlosigkeit für einen kompletten Knock-Out auszunutzen. Oder ihr zielt auf einen Feuerlöscher und lasst ihn gegen einen unachtsamen Schurken prallen - der entstehende Sichtschutz erweist sich als praktisch. Der ausgebaute Detektivmodus, der nun auch bei Rätseln stärker eingebunden wird, erweist sich nicht mehr nur als nützlich, um einen Überblick zu erhalten. Auch die Absturzstelle eines Helikopters wird unter Einsatz von Waynetech jetzt genauestens untersucht. Sogar das Vor- und Zurückspulen eines Ereignisses ist jetzt möglich, um die benötigten Hinweise zu finden. Eine sinnvolle Ergänzung, da dieses Gadget früher nur spartanisch gefordert wurde.
 Autor:
Robert Stotzem
Vorschau
Zur Batman: Arkham Origins Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
5/5
Leserhype:
8.2