Wii U » Vorschau » A » Assassins Creed III - First Look

Assassins Creed III - First Look

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
Assassine im neuen Gewand
Neben dem Gameplay wurde natürlich auch die Optik des Spiels massiv überarbeitet - die neue Anvil Next-Engine sorgt dafür, dass der dritte Teil der Reihe nochmal ein ganzes Stück besser als die Vorgänger aussieht. Sämtliche Animationen wurden neu erstellt, so dass keinerlei Recycling bekannten Materials stattgefunden hat. Besonders die Kletteranimationen wurden verbessert und orientieren sich an Beobachtungen an realen Klettereien. Dass Connor eben nicht Ezio oder Altair ist, soll man gleich spüren können. Um eine realistischere Mimik und glaubwürdigere Zwischensequenzen gestalten zu können, haben die Entwickler zunächst einmal die Zahl der beweglichen Knoten im Gesicht verdoppelt, gleichzeitig setzt man auf Motion Capturing, Tonaufnahmen und Gesichtsaufnahmen, so dass die schauspielerische Leistung glaubhafter ist und somit im Spiel besser umgesetzt werden kann. Der Look des Spiels wurde durch neue Animus-Elemente erweitert. Dass Assassin's Creed III im Grunde nur eine Simulation des Animus ist, wird durch deutliche optische Marker offensichtlich. So zeigt das Spiel Wegpunk-Markierungen, interaktive Objekte und Personen oder aber Out of Bound-Animationen, die anzeigen, dass man sich am Rand der Simulation befindet. Hierfür wurde ein spezieller Shader erstellt, der nur in Assassin's Creed III Anwendung findet.
http://xbox360.gaming-universe.de/screens/preview_assassins_creed_3-bild3.jpg
PROGNOSE
 
Sebastian Küpper
Assassin's Creed III macht von den gezeigten Videos her bereits einen sehr guten Eindruck. Die Entwickler haben die Zeit zwischen Assassin's Creed 2 und 3 genutzt und eine Reihe neuer Features eingebaut. Die Dynamik des Spiels, so sie denn mit den gezeigten Videos mithalten kann, dürfte groß sein, noch größer allerdings die Spielwelt. Was noch zu zeigen sein wird, ist, wie gelungen das eigentliche Missionsdesign ausfällt und wie gut die große zur Verfügung stehende Fläche genutzt wird. Bis zum Release im Oktober ist allerdings noch eine Menge Zeit, die das Team nutzen kann, um hiervon zu überzeugen - und Ruckler, die in den gezeigten Videos leider noch zu sehen waren, zu beseitigen. Übrigens werden alle drei Konsolen-Versionen des Spiels vom gleichen Team entwickelt, weder PlayStation 3-, noch Wii U-Besitzer werden sich also wahrscheinlich Sorgen machen müssen, eine in irgendeiner Form minderwertige Version des Spiels zu erhalten.
 
Robert Stotzem
Assassins Creed 1 war gut, Teil Zwei war sehr gut - wird der dritte Ableger der Assassinen-Hatz also überragend? Die beiden Spin-Offs Brotherhood und Revelations hatten meinen Hoffnung auf eine weitere qualitative Steigerung leider etwas gedämpft. Die Städte boten weniger Charme und eben nicht das für mich so wichtige "alles ist neu"-Gefühl. Zudem schlug man gerade mit Revelations eine Richtung ein, die weniger auf Authenzität, sondern auf eine lächerlich übertriebene Explosion nach der anderen setzte. Doch dann war ich mit Sebastian zu Gast bei Ubisoft und was soll ich sagen - ich bin positiv überrascht!

Die langerwartete und lange gewünschte Abwechslung vom mittlerweile doch ziemlich ausgelutschten Gameplay kann ich nur begrüßen. Was uns bisher vom Spiel gezeigt wurde, versprühte doch einen ganz anderen Reiz, als die vorherigen Ableger der Reihe. Alles wirkt organischer und irgendwie rauer. Der historisch genaue Fokus gefällt mir wieder besonders gut - vor allem da uns versprochen wurde, dass das Spiel nicht patriotisch verklärt sein soll. Es handele sich schließlich um die britischen Kolonien und noch nicht um die Vereinigten Staaten.

Ein umfangreicheres Arsenal an Bewegungen und Waffen verspricht zudem völlig neue Ansätze wenn es um die Attentate geht. Die bisher angesprochenen taktischen Möglichkeiten wie etwa der frischgefallene, schwerzugängliche Tiefschnee und bewegliche Verstecke sagen meiner Stealth-Leidenschaft zu. Die gefährlicheren bewaffneten Gegner fordern zudem neue Strategien vom Spieler: Deckung suchen, Geiseln nehmen und aus der Distanz mit Pistole und Bogen agieren. Im Nahkampf hat Connor jedoch ebenfalls einige Tricks drauf, die wir so noch nicht kennen...

Eine vorsichtige Skepsis muss ich aus denselben Gründen wie Sebastian walten lassen: Die große Spielwelt bietet zwar viele Möglichkeiten, aber auch die Gefahr von Langeweile. Gute Ansätze wie ein lebendiges Verhalten von Tieren und NPC's lassen jedoch auf das Beste hoffen. Auch ist noch offen, ob wir mit Connor eine weitere interessante Figur spielen dürfen. Ich bin guter Dinge, dass die Männer und Frauen hinter Assassin's Creed mit der ausreichend verfügbaren Zeit für den nötigen Feinschliff gute Arbeit abliefern werden. Man darf - nein-, man muss gespannt sein.
Unsere Prognose: 4 / 5
 Autor:
Sebastian Küpper, Robert Stotzem
Vorschau
Zur Assassin´s Creed III Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
4/5
Leserhype:
7.2