Wii U » Tests » Y » Yoshi´s Woolly World

Yoshi´s Woolly World

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Yoshi´s Woolly World
Yoshi´s Woolly World Boxart Name: Yoshi´s Woolly World (PAL)
Entwickler: Good-Feel
Publisher: Nintendo
Erhältlich seit: 26. Juni 2015
Genre: Jump 'n' Run
Spieler: 1-2
Features:
Zweiter Yoshi und Muster von amiibos
Es ist schon teilweise verrückt mit Nintendos Marken. Mal wartet man Jahre auf einen Nachfolger seines Lieblingsspiels, ein andermal geht es Schlag auf Schlag. Ein wahres Auf-und-ab haben auch Yoshi-Fans jetzt hinter sich, denn nach dem Erscheinen von Yoshi´s Island DS im Jahre 2006 lag die Marke ungenutzt brach, bis 2014 Yoshi´s New Island die Reihe auf dem Nintendo 3DS fortgesetzt hat. Doch dieses Mal brauchten sich Dino-Freunde nicht lange gedulden, schon ein Jahr später feiert Yoshi in Yoshi´s Woolly World sein Wii U-Debüt. Wir haben uns Good-Feels dritten Nintendo-Hüpfer einmal genauer angeschaut und verraten euch, was euch in dem wolligen Spiel erwartet.

Massenentführung als Storymotiv
Kamek ist schon ein besonders schlimmer Finger. Nachdem er Baby Mario und Baby Luigi kürzlich erst zum zweiten Mal entführt hat, haben diesmal die Yoshis selbst mit einem Entführungsproblem zu kämpfen. Kamek hat nämlich nahezu alle Yoshis in Wollknäuel zerlegt und in einem großen Sack abtransportiert. Nur der grüne und der rote Yoshi konnten dem mächtigen Zauber des Magiers in blau entgehen so lastet die Aufgabe, dem Yoshi Clan wieder zur Freiheit zu verhelfen, auf den Schultern zweier junger Dinosaurier. Selbstverständlich zögern die beiden nicht, sondern stürzen sich umgehend ins Abenteuer.

Spielen nahezu ohne Unterbrechungen
Die Geschichte wird zu Beginn des Spiels in einem in Spielgrafik gehaltenen Introvideo erzählt, danach übernimmt der Spieler die Kontrolle über den grünen Yoshi und wird fortan bis zum Ende des Spiels nicht mehr von längeren Story-Sequenzen gestört. Einzig sekundenschnell ablaufende Level- und Welt-Freischaltungen und kurze Kommentare Kameks vor Endgegnerkämpfen unterbrechen im weiteren Verlauf noch das Spielvergnügen. In Sachen Ladezeiten ist Woolly World zwar nicht vorbildlich und benötigt einige Sekunden um ein Level zu laden, immerhin geht es aber merklich schneller als bei Donkey Kong und es gibt innerhalb der Levels, auch nach einem Tod keinerlei spürbare Ladepausen. Das eigentliche Gameplay sollte allen Kennern der Yoshi´s Island-Serie wohlbekannt sein. In sechs Welten zu je acht Levels, zuzüglich eines Geheimlevels je Welt, muss Yoshi seine große Spürnase einsetzen, um zahlreiche Sammelgegenstände aufzulesen und sich nebenbei als Sprung-Akrobat betätigen.
 Autor:
Sebastian Küpper
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
7.8