Wii U » Tests » T » Tetrobot and Co.

Tetrobot and Co.

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Tetrobot and Co.
Nintendo eShop - Tetrobot and Co. Boxart Name: Tetrobot and Co. (PAL)
Entwickler: TBA
Publisher: Neko Entertainment
Erhältlich seit: 30. Oktober 2014
Genre: Geschick & Puzzle
Spieler: 1
Features:
Off-TV Play
Eine Welt ohne die Hilfe von Maschinen und Robotern ist heutzutage kaum mehr vorstellbar. Denn auch wenn wir sicherlich noch weit davon entfernt sind, dass die Roboter uns beherrschen, so erleichtern sie doch viele Vorgänge und Prozesse, die für den Menschen alleine ziemlich mühselig wären. Auch im neusten Download-Knobelspiel Tetrobot and Co. von Neko Entertainment für die Wii U dreht sich alles um die stählernen Helferlein. Wir haben dem Mini-Roboter Tetrobot und seinen Freunden die Arbeit einmal ein wenig erleichtert und verraten euch wie wir uns dabei angestellt haben.
 
I, Robot
Um elektrische Geräte effizient reparieren zu können, ohne diese selbst aufwändig aufschrauben zu müssen, entwickelte die junge Wissenschaftlerin und begeisterte Bastlerin Maya verschiedene Mini-Roboter, wie den titelgebenden Tetrobot. Das Praktische dabei ist, dass Tetrobot mit einer künstlichen Intelligenz ausgestattet ist, weshalb er seine Arbeit völlig selbstständig erledigt. Hier kommt ihr nun ins Spiel, denn es liegt an euch das Denken für Tetrobot und seine Kollegen zu übernehmen und ihnen bei ihren kniffligen Aufgaben zu helfen.
Aufgeteilt ist das Spiel in vierzehn unterschiedliche Welten mit jeweils bis zu sechs Levels. Ziel eines jeden Levels ist es Tetrobot bzw. einen der anderen Roboter durch verschiedene Räume bis schließlich zum Ausgang zu führen und möglichst alle Datenpakete einzusammeln, um damit neue Welten freizuschalten. Dabei könnt ihr die Mini-Roboter nicht direkt selbst steuern, sondern gebt ihnen durch das Antippen einer Stelle im Raum nur die Anweisung sich genau dort hinzubewegen. Verbunden sind alle Räume mit Röhren. Wollt ihr einen Raum verlassen, gilt es also die nächste Röhre zu erreichen. Diverse Hindernisse versuchen euch aber den Weg dahin zu versperren. Befindet ihr euch beispielsweise in einem Raum in dem Laserstrahlen das Weiterkommen verhindern, solltet ihr entweder nach einem Kippschalter Ausschau halten, der die Stromzufuhr abschaltet oder aber ihr katapultiert euch mit einer Kanone mitten hindurch. Die wichtigste Fähigkeit von Tetrobot und seinen Konsorten stellt aber zweifelsohne der Blocksauger dar. So lässt sich jeder Block, der sich in Tetrobots horizontaler Reichweite befindet absorbieren. Die Blöcke können aber nicht nur eingesogen werden, sie können ebenso wieder in horizontaler Richtung abgeschossen werden. Da die Blöcke nur horizontal nach links oder rechts abgeworfen werden können und erst beim Aufprall an einer Wand oder anderen Blöcken geradeaus herunterfallen, ist für die richtige Postierung oft viel Hirnschmalz gefragt. Hinzu kommen die unterschiedlichen Block-Arten, die sich alle unterschiedlich verhalten. Lösen sich Holzblöcke bei Kontakt mit Laserstrahlen blitzschnell auf, sind Stahlblöcke in der Lage diese zu blockieren, um so neue Passagen zu öffnen, Pudding-Blöcke wiederum bleiben sofort an jeder Wand kleben.
 Autor:
Karim Ahsan
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-