Wii U » Tests » S » Sing Party

Sing Party

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Sing Party
SiNG Party Boxart Name: Sing Party (PAL)
Entwickler: FreeStyle Games
Publisher: Nintendo
Erhältlich seit: 18. Januar 2013
Genre: Musik & Rhythmus
Spieler: 1-beliebig
Features:
Mikrofon benötigt, weitere Songs als DLC
Zu einer guten Partyspielsammlung gehört heutzutage auch ein gutes Karaoke-Spiel. Zuletzt unterhielt uns auf der Wii We Sing mit wilden Gesangswettbewerben. Auf der Wii U soll es munter und besser weitergehen. In Sing Party soll neben einer Songliste mit 50 Songs auch ein neues Spielgefühl stecken. Ob die Entwickler von FreeStyle Games den Groove beherrschen, oder sich Sing Party doch nur als Katzenjammer entpuppt, zeigen wir euch im Test.
 
Früh übt sich, was ein Star werden will
Im Hauptmenü wählt der Spieler zunächst den Spielmodus aus. Wir begannen mit dem Übungsmodus und probten unsere Gesangeskunst mit einigen Liedern der langen und bunten Songliste von 50 Songs. Der Spieler erhält hier keine Bewertung, kann aber dank der entsprechenden Anzeige erkennen, in welcher Tonlage er gerade singen muss. Im Gesangsmodus erhielten wir endlich die ernüchternde Bewertung für unseren Gesang. Hierbei werden Awards verteilt für Ton, Ausdruck und Kraft. Der Selbstversuch zeigte, dass die Bewertung durchaus fair vollzogen wird. Wer näselnd ins Mikrofon haucht mag vielleicht die Töne treffen, versagt aber in den Kategorien Ausdruck und Kraft. Es lohnt sich also das Wohnzimmer in eine Bühne zu verwandeln und alles zu geben, was so in einem schlummert. Wer mit einem Freund um die Wette trällern möchte, sollte sich an diesen Modus halten, da er jedes Lied auch als Duett anbietet.

Just for fun!
Der Partymodus profiliert sich viel mehr als Unterhaltungsmedium, denn als Herausforderung. Da es hier keine Bewertungen gibt, ist es schwierig einen Gewinner zu ermitteln. Aber das ist auch im klassischen Sinn des Karaoke eigentlich gar nicht wichtig. Der Spaß steht im Vordergrund. Und dafür braucht es offensichtlich ein GamePad.
 
Ähnliche Spiele richteten stets das Hauptaugenmerk auf den Fernseher. Auf dem GamePad wird nun für den Sänger der Songtext angezeigt, sodass er sich seinem Publikum zuwenden kann. Das Publikum wiederum fungiert als Gruppe von Backgroundsängern und -tänzern. Sie erhalten ihre Instruktionen auf dem Fernsehgerät. So lässt es sich feiern!
 Autor:
Tosha Klotz
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-