Wii U » Tests » R » Rush

Rush

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Rush
Nintendo eShop - RUSH Boxart Name: Rush (PAL)
Entwickler: Two Tribes
Publisher: TBA
Erhältlich seit: 12. Dezember 2013
Genre: Geschick & Puzzle
Spieler: 1
Features:
keine
Two Tribes hat den eShop der Wii U in den vergangenen Wochen offenbar für sich entdeckt. Gleich drei neue Knobelspiele der Toki Tori-Entwickler haben sich auf der neuen Nintendo-Konsole eingefunden. Den aktuellsten dieser Titel, Rush, haben wir uns nun einmal näher angeschaut und verraten euch, ob es den Spieler in einen Adrenalin-Rausch zu versetzen mag, wie es der Name vielleicht impliziert.

Ein Spiel für Reaktionsschnelle?
Bei Rush handelt es sich, auch wenn man beim Namen vielleicht anderes vermuten möchte, um ein Knobelspiel der ruhigeren Sorte. Jedes Level enthält ein oder mehrere Anfangsportale und zugehörige Endportale gleicher Farbe. Aus den Anfangsportalen werden Würfel ausgespuckt, die sich dann stur geradeaus fortbewegen. Das Ziel des Spielers ist es nun, sicherzustellen, dass alle Würfel sicher ihr Zielportal erreichen. Sicher, das bedeutet hier, ohne mit einem anderen Würfel zu kollidieren, oder aber vom Rand der Spielkarte herunterzufallen. Das bedeutet aber nicht, dass der Spieler nun im laufenden Betrieb die Würfel umlenken muss, stattdessen kann man in aller Ruhe alle Vorbereitungen treffen, die notwendig sind, dann die Würfel auf ihre Reise schicken, kann in dieser Phase aber nur noch als passiver Beobachter zuschauen und sich über seinen Erfolg freuen respektive die Fehler der eigenen Konstruktion analysieren.
http://wiiu.gaming-universe.de/screens/review_rush-bild1.jpg
Welche Bausteine haben wir zur Verfügung?
Der Spieler kann die Würfel kontrollieren, indem er Spezialplatten auf einem Raster am Boden platziert. So gibt es Umlenkplatten, die Würfel bei Kontakt in eine spezifische Richtung umlenken, oder aber abwechselnd Würfel nach links oder rechts umleiten. Weiterhin können Würfel auch durch Kontakt mit einer Wand umgelenkt werden – sie drehen sich in diesem Fall stets nach rechts und kullern dann in die entsprechende Richtung weiter. Mit Förderband-Platten kann man Würfel schließlich in eine andere Richtung transportieren, ohne dabei ihre Bewegungsrichtung zu ändern; ideal um beispielsweise S-förmige Konstruktionen zu umfahren.
 Autor:
Sebastian Küpper
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.0