Wii U » Tests » M » Monster Hunter 3 Ultimate

Monster Hunter 3 Ultimate

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Monster Hunter 3 Ultimate
Monster Hunter 3 Ultimate Boxart Name: Monster Hunter 3 Ultimate (PAL)
Entwickler: Capcom
Publisher: Nintendo
Erhältlich seit: 22. März 2013
Genre: Action
Spieler: 1-4
Features:
Off-Screen-Play, Cross-Play
Immer wieder hat Capcom Monster Hunter-Titel aus Japan in den Westen verfrachtet, und immer wieder stellte sich heraus, dass das Massenphänomen der japanischen Handheld-Szene in den hiesigen Regionen nicht auch nur annäherungsweise an den Erfolg auf der uns abgewandten Hemisphäre heranzureichen vermag. Das ist auch überhaupt gar keine Überraschung, schließlich steht das Konzept hinter dem Spiel mit diesem so ins Auge springenden Titel gegensätzlich zur westlichen Videospielkultur. Oder jedenfalls dem, was wir aktuell daraus resümieren müssen. Weil das alles so ist, kann auch ein Testbericht keinen Spagat zwischen gut oder schlecht machen, ohne die Sinnhaftigkeit einer Empfehlung oder Nicht-Empfehlung zu verwässern. Wenn eine Community regelmäßig aus Spielern besteht, deren Spielzeit in den tausenden Stunden liegt, ist es müßig, dabei noch von Mittelmaß zu sprechen. Nein, daran, dass Monster Hunter Tri Ultimate ein Spitzentitel ist, besteht kein Zweifel. Daher kann der nachfolgende GU-Test auch nur wenig anderes sein als ein Rekrutierungsersuch für neue Jäger - mit all seinen Stärken und Schwächen.
 
Aufeinanderprallen zweier Welten
Monster Hunter ist dreckig, verschwitzt, komplex und manchmal auch gemein. Wir Europäer sind es von den großen, hoch angepriesenen AAA-Games mittlerweile gewohnt, die Disk ins Laufwerk zu schieben, eine Kampagne zu starten und uns um die zehn Stunden lang von einem Mix aus klasse präsentierten Shootouts und filmreifen Zwischensequenzen zu den Credits lotsten zu lassen. Jegliche Form von Herausforderung kommt dabei allenfalls durch das Wählen eines explizit höheren Schwierigkeitsgrades oder das Lösen optionaler Missionen auf. Das macht für die Dauer des Spiels Spaß, ist entspannend, nur spielerisch von fragwürdigem Gehalt. Aber man hat halt auch unmittelbar etwas fürs Auge, sieht coole Moves und muss sich nicht in die Materie einarbeiten.

Und jetzt will Capcom, dass obiges Klientel in die Welt von Monster Hunter einsteigt und sich freut. Tja, das klappt nicht. Wer die Demo zum Spiel im eShop heruntergeladen hat, und zuvor noch nie mit der Franchise zu tun hatte, durfte sich von einem überdimensionierten Hasen ordentlich eins auf die Fresse geben lassen, sich mit ungewohnt trägen Lauf- und Angriffsanimationen herumplagen, und spätestens am zweiten Demo-Monster verzweifeln. Good job, Capcom, good job. Einen undankenswerteren Einstieg kann man sich für einen Anfänger nicht vorstellen. Das Problem dabei ist allerdings, dass auch der Beginn der Vollversion alles andere als ein Pappenstiel ist.
 Autor:
Maximilian Edlfurtner
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
9.1