Wii U » Tests » J » Just Dance 4

Just Dance 4

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Just Dance 4
Just Dance 4 Boxart Name: Just Dance 4 (PAL)
Entwickler: Ubisoft Paris
Publisher: Ubisoft
Erhältlich seit: 30. November 2012
Genre: Musik & Rhythmus
Spieler: 1-4
Features:
Wii-Remote erforderlich

Die Wii U-spezifischen Eigenschaften des Spiels werden auf der letzten Seite im Kasten vor dem Fazit angesprochen Direkt zur Seite des Wii U-Abschnittes gehen

 
Nur wenige Wochen vor Release der neuen Nintendo-Konsole Wii U versucht Ubisoft die Wartezeit ein wenig zu verkürzen und lockt Spieler allerortens im vierten Jahr in Folge auf die Tanzfläche. Nach bereits drei Titeln haben wir hohe Erwartungen an Just Dance 4, soll dieser Teil doch an vorige Erfolge anknüpfen ohne langweilig zu werden. Was ihr tatsächlich erwarten könnt, verraten wir euch im folgenden Test der Wii-Version.
 
Voller Körpereinsatz führt zu Bestleistungen
Auf den ersten Blick scheint sich nicht viel getan zu haben. Das Design hat nach wie vor durch leuchtende Neonfarben und individuelle Figuren seinen ganz eigenen Wiedererkennungswert. Innovativ kann man die Spielweise nun nicht mehr nennen, sie erfüllt aber ihren Zweck und weiß nach wie vor zu begeistern. Neben der Grafik bleibt auch der Sound unverändert gut. Im Just Dance-Modus wird man mit der Wii-Remote zum Tänzer und muss möglichst im Takt die kleinen Piktogramme imitieren, die einem zeigen, wie man sich zu bewegen hat. Je nach Ausführung der Bewegung gibt es eine gewisse Anzahl von Punkten und Bewertungen. Bevor man allerdings zu tanzen beginnt, sollte sich der Spieler eine Tanzkarte anlegen. Andernfalls werden Erfolge verworfen und die Jagd auf Highscores bleibt aus.
http://wii.gaming-universe.de/screens/review_just_dance_4-bild1.jpg
Neue Modi halten bei Laune
Möglichst viele Punkte zu sammeln hat aber nicht nur einen kompetitiven Charakter. Mit den hart erkämpften Punkten, auch Mojo genannt, werden nach und nach im Spiel neue Tanzmodi für einzelne Songs, Work-Outs und kleine Extras freigespielt. Besonders spaßig fiel uns dabei der Battle Modus auf. Hier treten zwei Tänzer mit zwei verschiedenen Songs gegeneinander an. Der Modus ist auch im Singleplayer spielbar. Dabei tritt man lediglich gegen einen NPC mit durchschnittlichen Tanzfähigkeiten an. Die beiden Tänzer müssen in einer vorgegebenen Zeitspanne alles geben um als Gewinner hervorzukommen. Der Verlierer der Teilrunde muss nun sein Bestes geben, um in dem Song des anderen Spieler zu punkten. Der Spieler, der am besten seinen Song verteidigt hat, gewinnt den Battle.

Come on and dance with me!
Eine weitere, deutliche Verbesserung gegenüber den vorigen Teilen ist die Interaktion der einzelnen Tänzer. Zwar wurden auch in Just Dance 3 vermehrt interaktive Choreographien eingesetzt, allerdings wirken sie im Vergleich mit Just Dance 4 eher schüchtern. Überhaupt bietet der Großteil der 43 Songs Abwechslung für mehrere Spieler. Deshalb ist das Spiel gerade aus Multiplayer Sicht eine bessere Alternative zu den Vorgängern.
 Autor:
Sebastian Küpper / Tosha Klotz
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
7.5