Wii U » Tests » D » DuckTales Remastered (PS3)

DuckTales Remastered (PS3)

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: DuckTales Remastered (PS3)
Nintendo eShop - DuckTales Remastered Boxart Name: DuckTales Remastered (PS3) (PAL)
Entwickler: WayForward Technologies
Publisher: Capcom
Erhältlich seit: 15. August 2013
Genre: Jump 'n' Run
Spieler: 1
Features:
freischaltbare Galerienbilder

Dieser Test basiert auf der PlayStation 3-Version. Kleinere Abweichungen im Vergleich zur entsprechenden Wii U-Fassung sind deshalb nicht völlig ausgeschlossen.
      
März 2013: Die Videospielwelt horcht bei einer Spiele-Ankündigung auf. Es ist nicht der x-tausendste Ableger der Serie „Ich erinnere mich in zehn Jahren eh nicht mehr dran“ und auch nicht der spektakuläre Startschuss zum neuen Franchise „Ich bin dasselbe wie die anderen, nur in NOCH VIEL cooler!“. Diese Ankündigung war ganz anders. Capcom will ein Remake bringen. Aber nicht irgendein Remake, sondern ein Remake von einem der größten NES-Klassiker Capcoms schlechthin. DuckTales Remastered soll den reichsten Erpel der Welt in neuem Glanze erstrahlen lassen. Mit Fug und Recht darf man behaupten, dass diese Ankündigung im März wohl zu den Größten in diesem Jahr gehören dürfte - noch weit nach den zu erwartenden Next Gen-Konsolen.

August 2013: Endlich trudelt der Code zum heißbegehrten Downloadtitel ein. Passend zum Test legen wir das legendäre Intro der Zeichentrickserie ein und bringen uns in einen neuerlichen Hype-Rausch. Doch sind die Vorschusslorbeeren berechtigt oder führt die runderneuerte Schatzsuche mit Dagobert Duck nur ins Leere? In unserem GU-Test fühlten wir dem vermeintlichen Jump'n'Run-Knüller auf den Zahn...respektive: Schnabel!
 
Auf Schatzsuche mit Dagobert Duck
Wenn DuckTales Remastered ab 14. August 2013 für 14,99€ im Nintendo eShop und PlayStation Network erhältlich sein wird (ab 11. September 2013 auch über Xbox Live verfügbar), sind 8279 Tage seit der EU-Veröffentlichung des Originals vergangen. In diesen Jahrzehnten ist viel Wasser den Erpelteich hinunter geflossen und aus der einstmals pixeligen Ente ist ein stattlich gezeichneter Erpel geworden. Doch nicht nur äußerlich weist Remastered deutliche Unterschiede zu seinem Vorbild auf, auch inhaltlich hat sich einiges geändert. So wurde nun um das simple Spiel mit Levelauswahl eine Story gewoben, die laut Aussagen der Entwickler Logiklücken der Vergangenheit schließen sollen. Diese ist schnell erzählt:

Die reichste Ente der Welt hat es nicht leicht, denn stets muss Dagobert ein wachsames Auge auf die Schätze in seinem Geldspeicher werfen. Wieder einmal brechen die Panzerknacker ein und erneut wird dieser Angriff vereitelt, doch diesmal galt ihr Interesse nicht den Bergen an Talern, sondern einem alten Gemälde. Stutzig geworden untersucht Dagobert sein Eigentum noch einmal genauer und entdeckt Hinweise auf fünf sagenumwobene Schätze. Für den größten Schatzsucher der Videospielgeschichte natürlich eine Selbstverständlichkeit mit diesen Schmuckstücken seine Sammlung zu erweitern.
 Autor:
Sascha P. Ritter
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
7.2