Wii U » Tests » C » Color Zen (3DS)

Color Zen (3DS)

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Color Zen (3DS)
Nintendo eShop - Color Zen Boxart Name: Color Zen (3DS) (EUR)
Entwickler: TBA
Publisher: TBA
Erhältlich seit: 22. Mai 2014
Genre: TBA
Spieler: 1
Features:
keine
Puzzle-Fans erhalten auf Nintendo-Systemen dieser Tage über den eShop auf beiden Plattformen frisches Futter. Das Download-Spiel Color Zen wird komplett über den Touchscreen gespielt und ist wahlweise im Nintendo 3DS- oder Wii U-eShop erhältlich. Wir haben uns die Nintendo 3DS-Variante des farbenfrohen Knobelspiels einmal angeschaut und verraten euch, ob Spaß und Entspannung hier, wie der Name verspricht, gleichermaßen geboten werden.

Farbenfrohe Kollisionen
Das Spielfeld in Color Zen ist ein einfacher Bildschirm mit geometrischen Formen verschiedener Farben. Viele dieser Formen lassen sich bewegen, indem man sie mit dem Stylus berührt und über den Touchscreen zieht. Der Touchscreen ist in jedem Level mit einer einzelnen Farbe eingerahmt, die auch die Zielfarbe der jeweiligen Spielrunde darstellt. Führt man ein bewegliches farbliches Objekt gegen ein anderes gleicher Farbe, so verbinden sich die beiden Objekte und breiten sich in jede Richtung aus. Der gesamte Hintergrund wird dann umgefärbt zu der Farbe der beiden Objekte die sich berührt haben. Andere Objekte, die durch die Umfärbung des Hintergrunds die gleiche Farbe, werden dabei vom Hintergrund aufgenommen. Andersfarbige Objekte bleiben von der Umfärbung jedoch unberührt; vollständig umschlossene Gebiete werden zudem nicht mit umgefärbt.
http://nintendo3ds.gaming-universe.org/screens/review_color_zen-bild1.jpg
Die Kreise mit den farbigen Ringen können besonders knifflig werden.

Knackige Rätselkost
Der Spieler muss nun auf geschickte Weise in die geometrischen Formen so zusammenführen, dass am Ende der gesamte Touchscreen eine einzelne Farbe trägt – die Farbe, die durch den Rahmen um den Touchscreen vorgegeben ist. Anfangs ist das durchaus noch recht einfach zu erreichen, je komplizierter und zahlreicher die geometrischen Formen jedoch werden und je mehr eingeschlossene Farben es gibt, desto fordernder werden die Rätsel. Die ruhige Musik und die schlichte Optik mögen der Entspannung sehr dienlich sein, das Spiel bedarf allerdings relativ bald schon volle Konzentration, möchte man in den knackigen Rätseln bestehen.

Regelvarianten sorgen für Abwechslung
Um die Rätselei noch ein wenig abwechslungsreicher zu gestalten, haben die Entwickler zwei Farben mit besonderen Fähigkeiten versehen. Weiße Formen sind sozusagen Joker und nehmen stets die Farbe derjenigen Formen an, die sie berühren. Schwarze Formen hingegen sind wie schwarze Löcher. Berührt ein Objekt eine schwarze Form, so wird dieses von dem schwarzen Loch verschlungen. Dabei verabschiedet sich allerdings auch das schwarze Objekt vom Bildschirm. 
 Autor:
Sebastian Küpper
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-