Project Zero 5 im Westen geschnitten

News vom 21-10-15
Uhrzeit: 11:56
Nachdem Project Zero: Priesterin des schwarzen Wassers nun  in einigen Reviewer-Händen liegt, kristallisiert sich heraus, dass Nintendo westliche Spieler durch die Dreingabe des Samus- und des Zelda-Kostüms nicht einfach mit Zusatzinhalten locken wollte, sondern die Kostüme als Ersatz für geschnittene Inhalte verwendet. Die knappen Outfits die als Zusatzinhalt in der japanischen Version freigeschaltet werden konnten, wurden durch den Nintendo-Look ersetzt. Obendrein wurde aber auch eine Story-Szene deutlich verändert, wie das folgende Video zeigt. Nintendo hat sich bislang zu den Schnitten oder die Gründe hierfür - das Spiel erscheint mit einem USK 18-Siegel und einem M-Rating in den USA, die knappe Outfits durchaus erlauben würden - nicht geäußert.
 
 

 Autor:
Sebastian Küpper 
Project Zero: Priesterin des schwarzen Wassers - Limited Edition Boxart
Die letzten News zu Project Zero: Priesterin des schwarzen Wassers - Limited Edition: RSS Feed
Screengalerien & Downloads zu Project Zero: Priesterin des schwarzen Wassers - Limited Edition:
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Kommentar von whitespecX
[21-10-2015 12:36] 
Besser so, lenkt doch nur vom Spielen ab.
Kommentar von strawberrykiller
[21-10-2015 12:58] 
Bei den Extra-Kostümen finde ich es nicht schlimm, aber bei Story-Sequenzen ist dass nicht gut, da man sonst das Verhalten und die Gedankengänge nicht nachvollziehen kann.
Kommentar von Terrik
[22-10-2015 9:38] 
Da gefällt mir die europäische Version sogar besser, da konzentriert man sich besser auf das Gesagte als auf das Outfit :)

Zeldakostüm ist recht geil, aber das ZeroSuit-Outfit....
Content @ GU