Shigeru Miyamato zu Besuch bei den Jim Henson Studios

News vom 30-06-15
Uhrzeit: 12:01
Mit ihrem diesjährigen E3-Auftritt versuchte sich Nintendo im Gegensatz zur Konkurrenz an einer eher humorvollen Präsentation. Die handgemachten Puppen von Shigeru Miyamoto, Satoru Iwata, Bill Trinnen und der Star Fox Zero-Bande kamen zumindest - im Gegensatz zu den vorgestellten Titeln - bei vielen Zuschauern gut an. Und so war es natürlich eine Ehrensache, dass die legendären Jim Henson Studios, welche hinter der Produktion der Puppen stecken und mit den Muppets weltberühmt wurden, den Mario-Schöpfer zu einem Interview einluden. Schaut doch einmal selbst in das Video rein!
 

 Autor:
Karim Ahsan 
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Kommentar von whitespecX
[30-06-2015 12:07] 
Nintendo sollte weniger auf Marketing und mehr auf Spieleentwicklung setzen. Von humorvollen Präsentationen und Muppettalk wird keiner satt.
Kommentar von Tabris
[30-06-2015 13:47] 

"whitespecX"
Nintendo sollte weniger auf Marketing und mehr auf Spieleentwicklung setzen. Von humorvollen Präsentationen und Muppettalk wird keiner satt.
Manche sollten sich doch eigentlich darüber freuen, wenn Miyamoto sich anderweitig beschäftigt statt mit der Spieleentwicklung.
Kommentar von whitespecX
[30-06-2015 13:50] 
Ohne ihn bekommt es Nintendo leider noch weniger gebacken. Viel macht er ja bei Ninendo nicht mehr außer Werbung.
Editiert von whitespecX um 13:51
Kommentar von Yoshi
[01-07-2015 8:05] 

"whitespecX"
Nintendo sollte weniger auf Marketing und mehr auf Spieleentwicklung setzen. Von humorvollen Präsentationen und Muppettalk wird keiner satt.
Nun stelle ich mir vor, wie Michael Jackson Module und DVDs futtert.
Kommentar von whitespecX
[01-07-2015 8:49] 
Nintendo macht Spiele, die keiner will und davon hat eben keiner was. Nintendo bekommt kein Geld und die Spieler haben keinen Spass. Da helfen auch solche Filmchen nicht.
Kommentar von Time
[01-07-2015 10:50] 
Ich hatte so das Gefühl, dass Henson keine Ahnung hatte, was Miyamoto da erzählt hat :D und er scheint auch vergessen zu haben, dass dieses Fellknäuel schon mal an Miyamoto ging :D

Und ich seh es nicht so, dass keiner die Spiele will. Miesmacherei, das :p
Kommentar von whitespecX
[01-07-2015 11:40] 

"Time"
Und ich seh es nicht so, dass keiner die Spiele will. Miesmacherei, das :p
Stimmt, die WU verkauft sich ja prächtig.
Kommentar von Yoshi
[01-07-2015 13:47] 

"whitespecX"


"Time"
Und ich seh es nicht so, dass keiner die Spiele will. Miesmacherei, das :p
Stimmt, die WU verkauft sich ja prächtig.
Das bedeutet aber nicht unbedingt, dass keiner die Spiele haben möchte. Ich bin mir recht sicher, zum jetzigen Zeitunkt könnte Nintendo genau den Geschmack unzähliger Menschen treffen und dennoch würde die Wii U kein großer Erfolg mehr.
Kommentar von whitespecX
[01-07-2015 13:53] 
Jetzt ist es sicher zu spät. Ambitionierte Titel wie Metroid Prime U, F-Zero U, ein richtiges 3D Mario, Zelda U hätten im ersten Jahr da sein müssen. Zumal die WU last gen Technik hat. Wenn man mit Technik und Spielen nicht überzeugen kann, braucht man sich über den Misserfolg der WU nicht wundern.
Editiert von whitespecX um 14:22
Kommentar von TheRock
[01-07-2015 15:55] 
Kannst du deine ewig gleiche Platte auch mal ausschalten?
Ja wir habens verstanden, dir gefällt die WiiU und ihre Spiele nicht.
Aber dann zu unterstellen das Nintendo keine Spiele macht die Leute haben wollen und gleichzeitig auch noch sagen keiner hat damit Spaß ist ja wohl selten dumm das es nicht mehr ärgef geht.

Seltsam das die Nintendo eigenen Spiele sich gut verkaufen und die Leute damit Spaß haben und die meisten auch noch regelmäßig traum Wertungen einfahren.
Nintendo verliert durch die WiiU kein Geld. Könnten sie mehr damit verdienen? Ja klar. Aber ein Verlustgeschäft ist sie deswegen nicht.
Technik und große Spiele im ersten Jahr hätten der WiiU auch nichts gebracht. Die PS4 hatte im ersten Jahr fast nur durchschnittliche Spiele und Multiplattformer und hat sich trotzdem verkauft. Weil das Marketing gepasst hat. Um den Massenmarkt anzusprechen braucht man gutes Marketing und Product Placement und das hat Nintendo leider verlernt.
Kommentar von whitespecX
[01-07-2015 18:33] 
Die Verkaufszahlen von Nintendos Spielen waren auf N64, GCN und Wii deutlich besser. Klar, denn diese Systeme hatten auch ein deutlich besseres Softwarean-gebot. Äquivalente zu SM64, OoT und SMG sucht man auf der WU im dritten Jahr noch immer vergeblich.
Ich glaube nicht, dass viele WU Besitzer wirklich zufrieden mit der Konsole sind. Viele hätten nach drei Jahren statt Hyrule Warriors (= das Exklusiv-Zelda der WU), Captain Toad und Kirby lieber Metroid U, F-Zero U und Zelda U gehabt. Vor allem Nintendofans sind eigentlich sehr anspruchsvoll, da verwundert der Zweckopti-mismus bezüglich der WU schon sehr.
Kommentar von whitespecX
[01-07-2015 19:09] 
Ich muss etwas zurückrudern. Nintendo hat auf der WU fast alle Games umgesetzt, die sich auf der Wii sehr gut verkauft haben und die der Masse gefallen haben. Trotzdem hat es nichts gebracht. Insofern kann man ihnen nicht viel vorwerfen.
Editiert von whitespecX um 19:25
Content @ GU