Geistiger Nachfolger zu Banjo-Kazooie von Ex-Rare-Leuten

News vom 10-02-15
Uhrzeit: 17:10
Ein Team von ehemaligen Rare-Mitarbeitern rund um den unter seinem Twitter-Namen bekannten MingyJongo arbeitet derzeit an einem geistigen Nachfolger zu Banjo-Kazooie. In der neuen Ausgabe des britischen Magazins Edge hat das junge Studio mit dem Namen Playtonics erstmals über das Projekt gesprochen. So sei das Spiel bereits finanziert und das Studio versucht derzeit, das Team von sechs auf fünfzehn Entwickler aufzustocken. Playtonics hofft, einen Publisher für das Spiel zu finden, ein natürlicher Kandidat, über den sich die Entwickler auf Grund vergangener Erfahrungen freuen würden, ist Nintendo. Eine Zielplattform steht allerdings bislang noch nicht endgültig fest. Das Spiel hört derzeit auf den Entwicklungsnamen Project Ukulele - in offensichtlicher Anlehnung an den Namen Banjo.
 
Mittlerweile hat Playtonics eine eigene Website, die ihr hier findet. Dort gibt es auch ein erstes Teaser-Artwork, das offenbar die beiden Helden des Spiels zeigt. Leider kann man nur wenig von den beiden Charakteren erkennen, es ist aber offensichtlich, dass einer der beiden Charaktere ein Vogel ist. Zudem sind die sechs Namen ehemaliger Rare-Mitarbeiter bekannt gegeben worden, die nun bei Platonics arbeiten:
  • Steven Hurst (Grafiker bei Banjo-Kazooie: Schraube locker und Level-Designer bei Banjo-Kazooie)
  • Steve Mayles (Chef-Grafiker bei Banjo-Kazooie und Banjo-Tooie)
  • Gavin Price (Spiel-Designer bei Banjo-Kazooie: Schraube locker, Viva Pinata und Grabbed by the Ghoulies)
  • Jens Restemeier (Programmierer bei Donkey Kong Country GBC und Perfect Dark Zero)
  • Mark Stevenson (Grafiker bei Donkey Kong Country 1-3, Kameo und Donkey Kong 64)
  • Chris Sutherland (Chef-Programmierer bei Banjo-Kazooie und Donkey Kong Country 1 & 2)

 Autor:
Sebastian Küpper 
News-Navigation:


Content @ GU