Wii U » Wii U Editorialss » "Es ist mein Zelda"

Kommentare zu ""Es ist mein Zelda""

Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.

Username:
Passwort:

Kommentar von MFauli
[19-06-2016 20:01] 
"Clawhunter"
btw. eine Sache kann ich mir schon vorstellen: dass open world spiele künftig noch offener werden; also tatsächlich mehr Skyrim als The Witcher 3; aber so ein Erkundungsspiel wo Story und Charakterentwicklung wirklich wirklich hintendransteht wie bei diesem Zelda - das ist dann doch zu viel verlangt von den anderen großen Entwicklern.

Story und Co. müssen überhaupt nicht hintendran stehen. Ich bin aber davon überzeugt, dass mit der Enthüllung bon BotW allgemein mehr von Open World-Spielen erwartet werden wird. Die Spieler werden genauer hingucken, was ihnen da vorgesetzt wird. Und anders als Deus Ex hat die Zelda-Franchise, auch dank Position als Prestige-Titel Nintendos, eine größere Zugwirkung. 

Ich jedenfalls freue mich auf Witcher 4 mit zerstörberer Umgebung, auf GTA6 mit Einbrecher-Seil, mit dem man jedes Hochhaus an der Außenwand erklimmern kann, und auf all die anderen Open World-Spiele, die "plötzlich" ihr wahres Potential nutzen. Natürlich nicht wegen Zelda, ne, ne ;)
Kommentar von Clawhunter
[19-06-2016 19:45] 
Insofern darf ich hinzufügen: es ist auch MEIN Zelda XD
Wenn man an die alten Zeldas zurückdenkt (etwa Zelda 1 oder ALTTP), dann denkt man doch als allererstes an die offene Welt. Und dass die Welt hier nun zum ersten Mal gefühlt wirklich offen ist, das bedeutet für mich einfach dass Zelda endlich so ist wie ich es mir immer gewünscht habe. Und dass dazu dann auch noch die Gameplaymechaniken soweit durchgeklügelt sind, dass man a) überall was tolles entdecken kann und b) nicht imba wird (zumindest nicht so krass wie in anderen open world games möglich); ist tatsächlich die Kirsche auf dem Kuchen.

btw. eine Sache kann ich mir schon vorstellen: dass open world spiele künftig noch offener werden; also tatsächlich mehr Skyrim als The Witcher 3; aber so ein Erkundungsspiel wo Story und Charakterentwicklung wirklich wirklich hintendransteht wie bei diesem Zelda - das ist dann doch zu viel verlangt von den anderen großen Entwicklern. Ich bin aber schon froh, dass Nintendo zeigt dass es anders geht. Denn irgendwo ist es ja falsch, wenn jedes Open World Spiel sich effektiv gleich spielt. Open World soll ja dafür stehen, dass man überall was tolles entdecken kann; wenn aber jedes Open World im Prinzip nur schöne Landschaften sind (am besten noch mit zu hohen Hindernissen, um in verschiedene Bereiche vorzudringen) ohne etwa überall wirklich was einzigartiges zu bieten (bspw. wenn überall die gleichen Gegenstände droppen), dann verliert die Open World tatsächlich ihre Genialität. Sprich: Dann braucht es keiner Open World. Aber dieses Zelda zeigt eindrucksvoll das Gegenteil.
Kommentar von Clawhunter
[19-06-2016 19:30] 
"Ich bin 100%ig zuversichtlich, dass sich das Genre der Open World-Spiele ab dieser E3 grundlegend wandeln wird, inspiriert von Breath of the Wild".
I don't think so. Das ist so ähnlich wie damals der Gedanke, dass Deus Ex die Spielewelt revolutionieren würde. Stattdessen war es einfach ein "Game of the Generation", an das sich niemand wirklich rangetraut hat, weil es eben keiner kann (also zu schwer zu entwickeln ist). Das gleiche wird bei diesem Zelda passieren. Einzig Indies, die ja schon mit Minecraft und Co. quasi teilweise die Grundlagen für dieses Zelda gelegt haben, könnten vergleichbare Spielewiesen schaffen, aber eben nicht in dieser Größe und in dieser Designqualität. Das hat einfach den Hintergrund, dass kein Indie 5 oder 6 Jahre an seinem Spiel werkeln kann, noch dazu mit 150 Mann oder so. Sowas machen nur die allergrößten Spieleschmieden - und deren Stärken liegen nunmal in anderen Spielen. Wie eben den cinematischen Open World Games. Aber wer weiß, vielleicht traut sich ein Ubisoft ja mal an ein eher puzzle- bzw. interaktives Open World game ran. Zu wünschen wäre es. Ansonsten lässt sich nur festhalten: Nintendo kann jederzeit mit so einem absolut einzigartigen Spiel daherkommen, deshalb sind sie so wichtig für die Industrie. Anderen AAA-Entwicklern würde es schwer fallen ein AAA-Spiel zu machen, das mit so vielen alten Konventionen bricht. Und genau deshalb kommen wir Spieler immer wieder zurück zu Nintendo.
Kommentar von whitespecX
[19-06-2016 17:35] 
Mit BotW hat Nintendo mein Vertrauen wiedergewonnen. Genau der richtige Weg.
Content @ GU