Wii U » Wii U Editorials » D00Ms Retro-Stunde: Super Metroid

D00Ms Retro-Stunde: Super Metroid

-> Drucken -> kommentieren
Das Ende und das Fazit
Eine knappe weitere Stunde später erreichen wir die Anführerin und die Wurzel allen Übels auf Zebes: Mother Brain. Kenner des furiosen Finals kennen die Geschichte ja bereits. Der letzte Metroid, der uns Dank der NES-Teile für seine Mutter hält, bewahrt uns vor Mother Brains gefürchtetem "Grill-Beam" und opfert sich für uns. Glücklicherweise überträgt er uns dabei Mother Brains und seine eigenen Kräfte und es ist Payback-Time! Gegen den Hyper-Beam sieht die glubschäugige Space Pirate-Vorsprecherin aber mal gar kein Land. Mit dem rechten Schulterbutton schießen wir im perfekten Winkel quer nach oben und somit immer schön ins dumme Gesicht der Metroid-Mörderin. Freude legt sich auf meiner Seele nieder, als die Explosionen über den Bildschirm knallen und ich meinen außerirdischen Freund gerächt habt. Wo bei anderen Spielen jetzt das Pad beiseite gelegt wird, weil der Abspann beginnt, erwartet den Spieler bei Super Metroid ein Countdown. Wieso auch immer droht nämlich jetzt der gesamte Planet in die Luft zu fliegen. Äh ja okay, dann mal lieber schnell weg, ne? Jetzt gilt es fix zu schalten und die Situation zu erfassen. Wir nehmen die Beine in die Hand und machen uns über diverse Abkürzungen zurück zu unserem Raumschiff. Ich strauchele einige Male und diskutiere schon während der Flucht mit Patrick, ob die Zeit wohl reicht. Er ist positiver Dinge, ich wie immer skeptisch. Wir nähern uns der alles entscheidenden Stelle. Tiere befreien oder nicht? Verdammt, wir sind beide Vegetarier - eine Option haben wir nicht wirklich. Ich springe also den Umweg bei ca. 30 Sekunden Restzeit nach unten und bin mir sicher für meine Tierliebe mit Samus Leben zu bezahlen. Doch alles geht überraschend schnell und die Tiere sind befreit und treten ebenfalls die Flucht an. Letztes Problem: Es jetzt noch rechtzeitig zum Raumschiff schaffen. Doch auch um fast halb 5 Uhr morgens passieren noch gute Dinge. Mit lockeren sechs Sekunden auf der Uhr betätige ich die letzte Taste bei Super Metroid - Steuerkreuz runter, geschafft! Wir sehen Zebes in der Leere des Alls verharren und entdecken unser kleines Raumschiff wie es sich entfernt. An der anderen Seite des Planeten tritt das Schiff mit den Tieren die Flucht an. Die Frage, weshalb die überhaupt ein Raumschiff bedienen können, bleibt zum Glück unbeantwortet.
Das Ende für Zebes ist jedoch gekommen und Zebes explodiert - Mit ihm auch alle Arten und Bewohner - Sehr fragwürdig Nintendo, sehr fragwürdig. Es ist wie es ist. Der geistige Ur-Vater des Metoidvania ist nach ca. acht Stunden mit ungefähren siebzig Prozent der gesammelten Items beendet. Doch welche Spiele und welche Ideen sind heute noch in aktuellen Games zu finden? Es wird also noch darüber gefachsimpelt, was denn nun alles ein Metroidvania ausmacht. Klar, die Fakten sind einfach. Eine große zusammenhängende Spielwelt, die es zu erkunden gilt. Nicht alle Wege sind zu Beginn des Abenteuers erreichbar. Ihr findet Gegenstände oder Fertigkeiten, die euch an alten Stellen der Karte neue Wege aufzeigen. Doch müsste selbst das neuste Zelda, Batman oder Tomb Raider dann nicht auch ein Metroidvania sein? Wenn man es rein logisch betrachtet - ja, müsste es. Da es sich aber doch irgendwie sehr doof anhört, verwerfen wir diese Gedanken wieder. Zumal der Begriff einfach in einer Zeit entstand, in der es noch keine komplexen 3D Action-Adventures oder Genre-Mixe wie die oben genannten Spiele gab. Und so sind Metroidvanias auch für uns weiterhin klassische 2D Spiele, die einfach das Spielprinzip eines Metroids oder Castlevanias aufgreifen oder  nachahmen. Der Begriff hat sich einfach für diese Art von Spielen etabliert. Wie seht ihr das Thema? Kann man nun Batman und Co. doch als Metroidvania bezeichnen? Oder als 3D-Metroidvania? Oder bleiben solche Titel für euch weiterhin einfach 3D-Action-Adventures? Über Kommentare zum Text oder der Genre-Frage in Form von Feedback würde ich mich sehr freuen. Und so geht ein weiterer Retro-Abend in Köln zu Ende und meine Vorfreude auf das nächste Treffen ist entfacht, sobald die Haustüre geschlossen wurde und sich der letzte Mitstreiter auf dem Heimweg befindet. Gerne seid ihr beim nächsten Mal, zumindestens in schriftlicher Form, auch wieder eingeladen, uns bei unseren Abenteuern aus vergangenen Pixel-Zeiten zu begleiten.

Erste Retro-Stunde verpasst? Schnell hier nachholen.
 Autor:
Dominik Weber
Editorials
Nintendo hat das Unmögliche möglich gemacht und Ocarina of Time bezwungen. Warum das so ist, erzählt euch Max in seinem Editorial zum neuen The Legend of Zelda: Breath of the Wild - lesenswert!
Editorial lesen
Unsere Checkliste zu Zelda U! Theme
Die Enthüllung des nächsten, großen Zelda-Abenteuers steht unmittelbar bevor. Unsere Experten beantworten 20+1 Fragen über Erwartungen und Hoffnungen. Und ihr dürft mitmachen!
Editorial lesen