Wii U » Wii U Editorials » Auf ein Wort: Zur Power von Wii U

Auf ein Wort: Zur Power von Wii U

-> Drucken -> kommentieren
Das NextGen-Rennen hat begonnen - die Aufwärmrunde zumindest. Aus "Project Café" wurde Wii U, womit Nintendo wieder einmal die firmeneigene Unvorhersehbarkeit bestätigt hätte, ob im Positiven oder Negativen sei dahingestellt. Und auch wenn der internetweite Konsens bislang noch besagt hatte, Microsoft und Sony würden mit den Nachfolgersystemen von Xbox 360 und PlayStation 3 bis 2013/2014 warten, machen mittlerweile Gerüchte zu den NextGen-Konsolen beider Firmen ihre Runde. First come, first serve, was also bringt uns Nintendo mit Wii U, was steckt unter der Haube? Genug, möchte ich meinen.


Die Spekulationen um die schiere Rechenleistung der neuen Nintendo-Konsole reichen von "wenig stärker als 360/PS3" bis hin zu "bedeutend stärker". Leider verhalten sich alle beteiligten Parteien, sowohl Nintendo selbst als auch die Dritthersteller mit DevKits, äußerst verschwiegen und vage in all ihren Aussagen. Wenn man aber, wie beispielsweise von Electronic Arts kürzlich, Statements lesen muss wie "wir denken, dass Wii U eine Grafik wie die von Xbox 360 und PS3 zustande bringen kann", dann ernüchtert das erst einmal ein wenig. Dass Wii U die schwächste NextGen-Konsole sein wird, das steht ohnehin so gut wie fest. Die Frage ist lediglich, ob Nintendo die PlayStation 2 dieser neuen Videospielegeneration sein wird oder aber das Wii-"Dilemma" wiederholt. Beides ist möglich, Zweiteres in meinen Augen wahrscheinlicher, und egal wie es kommt: Darüber wollen wir an dieser Stelle nicht reden. Stattdessen möchte ich Folgendes tun: Erörtern, warum das alles völlig egal ist. Total egal.


"Wie stark wird die Wii U letztlich sein?"
 
Um gleich loszulegen: Der Grund, aus dem ich meine Xbox 360 kaum mehr anschalte, hat mit irgendwie veralteter Grafik überhaupt nichts zu tun. Klar, man hat seinen Gaming-PC, der wesentlich mehr schafft, höhere Texturauflösung, mehr Anti-Aliasing, bessere Schattendetails, höhere Weitsicht, flüssigere Framerate, und so weiter und so fort. Aber neben PC und 360 hängen selbst jetzt noch N64 und GameCube an meinem HDTV, die beide benutzt werden. Und auch meine 360 würde ich liebend gern öfter nutzen. Warum ich es nicht einfach tue? Weil es keine Software gibt, die micht interessiert. "Mich" möchte ich bewusst hinzufügen. In der Zukunft kommt noch Mass Effect 3, das ich aufgrund meiner Spielstände der beiden Vorgänger auf der MS-Konsole spielen werde, sowie Deus Ex: Human Revolution, das aber wahrscheinlich meinem PC zum Opfer fallen wird. Und jenseits dieser beiden Titel? Nichts. Das soll nicht heißen, dass keine gut gemachten, hochwertigen Spiele mehr für diese Konsole erscheinen. In meinen Augen aber sind die langweilig; immer dasselbe; immer ... Shooter.
 Autor:
Maximilian Edlfurtner
Editorials
Nintendo hat das Unmögliche möglich gemacht und Ocarina of Time bezwungen. Warum das so ist, erzählt euch Max in seinem Editorial zum neuen The Legend of Zelda: Breath of the Wild - lesenswert!
Editorial lesen
Unsere Checkliste zu Zelda U! Theme
Die Enthüllung des nächsten, großen Zelda-Abenteuers steht unmittelbar bevor. Unsere Experten beantworten 20+1 Fragen über Erwartungen und Hoffnungen. Und ihr dürft mitmachen!
Editorial lesen